Befähigung zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Hospizdienst

Die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen auf ihrer letzten Wegstrecke ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die eine sorgfältige Vorbereitung erfordert. Neben der Bereitschaft zur Zuwendung, mitmenschlichem Verhalten und dem Erwerb von Wissen ist es notwendig, sich der Auseinandersetzung mit seinem Erleben von Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zu stellen.

Von großer Bedeutung ist es auch, die eigenen Fähigkeiten zu erkennen und zu entwickeln und gleichzeitig die eigenen Grenzen wahrzunehmen und zu akzeptieren.

In jedem Jahr bietet der Hospizverein Altenkirchen e.V. einen Befähigungskurs zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Hospizdienst an. Er umfasst:

 

Grundkurs 40 Stunden – 5 Samstage von März bis Juni

  • Erfahrungen des eigenen Lebensweges, Einstellungen zu Verlust, Sterben und Tod
  • Der kranke und sterbende Mensch – seine psychische, physische, soziale und spirituelle Situation, seine Wünsche, Sorgen, Bedürfnisse
  • Begleitung der Sterbenden, Grundkenntnisse über den Sterbeprozess, Sterben als Wandlung
  • Die Sprache der Sterbenden – Verstehen und sich verständigen
  • Die Helferpersönlichkeit – Motivation, Stärken, Grenzen

 

Praktikum 20 Stunden – nach Wahl von Juli bis August

  • Im Krankenhaus
  • Auf der Palliativstation
  • Im stationären Hospiz
  • In einer Altenpflegeinrichtung
  • In einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Im ambulanten Dienst

 

Aufbaukurs 40 Stunden – 5 Samstage von September bis Dezember

  • Besondere Begleitungssituationen, Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung, Hospizgeschichte
  • Symptomkontrolle, Palliative Care
  • Demenz, Schmerztherapie
  • Trauer, Besuch beim Bestatter
  • Hospizarbeit vor Ort, Dokumentation, Reflexion der Ausbildung

 

Die Kurstage werden durch die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Hospizvereins, sowie verschiedenen Fachreferent*innen gestaltet und von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin begleitet. Der Befähigungskurs entspricht den Qualitätsstandards des Hospiz- und Palliativverbandes Rheinland-Pfalz und des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes.

Nach dem Befähigungskurs findet ein reflektierendes Abschlussgespräch statt, indem gemeinsam besprochen wird, ob und in welcher Form eine ehrenamtliche Mitarbeit möglich ist.

Für Anmeldungen und Informationen zum nächsten Kurs wenden Sie sich an das Hospizbüro.

Ansprechpartnerin Frau Angela Plange, Tel.: 02681-9837513

FlyerBefähigungskurs2023

 

Man kann einem Menschen nichts beibringen,
man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galilei